* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Zufall… !!“

Rief er mit lauter dröhnender Stimme was meinst du mit Zufall? Es kam keine Antwort. Irgendetwas brachte Aya aus dem Gleichgewicht. Plötzlich verschwand aus Ayas Gesicht jegliche Farbe, wandelte sich gar zu Blässe.

Finlleys Stimme wiederholte aus der Ferne immer noch die selbe Frage, doch sie gab keine Antwort. Pure fast fassbare Stille legte sich über den Raum. Finlley knallte frustriert mit der Hand auf den Tisch, weil er noch immer keinerlei Antwort auf seine Frage erhalten hatte. Doch Ayas Blick war schon längst in eine Ferne gerichtet, in der selbst das lauter Knallen von Finlleys Hand auf den massiven Küchentisch, sie nicht mehr erreichen konnte.

Am frühen Morgen erwachte sie mit starken Kopfschmerzen, die zusätzlich durch ein lautes nervendes Klopfen und unverständliche nicht einzuordnende Stimmen aus der Küche, sie aus einem Traumlosen Schlaf weckten. Die Wohnung lag in ein halbdunkel gehüllt mehrere Männer saßen ihr gegenüber in einer Ecke an einem runden Tisch. Ihre Gesichter waren nur Silhouetten, der Rest des Zimmers lag weiterhin im Dunkeln nur durch ein Loch in der geschlossenen Jalousie, drang ein Streifen Licht in das Zimmer, so das sich Aya sicher sein konnte das es Tag ist.

Ihre Augen, die sich nur langsam an die Dunkelheit im Raum gewöhnen konnten folgten dem, sich in das Zimmer aus dem sie kam, verbreiternden Lichtstrahl. Auf dem Bett aus dem sie zuvor erwacht war und nun das einfallende Licht Farbe in das schwarz weiß des restlichen Zimmers brachte, zeigten sich große rote Flecken. Dunkelrote Blutspuren.

Erschrocken über die reine Existenz von soviel Blut blickte sie verwirrt zwischen den Männern, sich, ihrem Körper der anscheinend unversehrt war und dem Bett mit den Flecken hin und her. Die Stille, die bis jetzt geherrscht hatte wurde in jenem Moment unterbrochen in dem Aya realisierte was hier geschehen war. Unterbrochen durch eine geflüsterte Unterhaltung zweier Silhouetten in der Küche, die dazu führten das zwei der Männer von ihren Plätzen aufstanden und langsam auf sie zukommen.

Im Hintergrund vernahm eine dröhnend fast schrille Stimme „Aya..Aya..Aya, was meinst du eigentlich mit Zufall.“


20.1.10 20:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung